SKYLAUNCH Re-Engineering

Kostengünstig "Wie auf Schienen nach oben"

SkyTost04
 

SKYLAUNCH überholt und ändert Winden aller Hersteller, um ihnen genauso gute Schleppeigenschaften zu verleihen wie sie eine nagelneue SKYLAUNCH Evolution besitzt. Der Umbau einer alten Winde ist dabei etwa 25% günstiger als ein neues Exemplar, ohne dass die Piloten im Schlepp einen Unterschied bemerken würden. Diese Möglichkeit ist besonders für Vereine mit kleinerem Budget und niedrigen Startzahlen oder Backup-Winden interessant.

 
Beispiel 1: Tost 04, re-engineered by SKYLAUNCH
Ausgangszustand
Vorgeschichte:
Dieses Exemplar war ursprünglich mit einem Benzinmotor ausgestattet. Der Eigentümer rüstete es dann mit einem LKW-Dieselmotor aus. Dazu verlängerte er den Windenrahmen. Die Seilspulvorrichtungen wurden entfernt.
Probleme:
Der Dieselmotor brachte zu wenig Drehzahl, um eine sichere Seilgeschwindigkeit zu erreichen. Außerdem war er für leichte Flugzeuge zu schwierig zu regulieren. Wegen der breiten Seiltrommeln und der fehlenden Spulvorrichtungen ruckelte das Seil. Der schwere LKW sank auf weichem Boden ein.
SKYLAUNCH-Lösung:
Die Schleppachse wurde in ihre spezifizierte Lage zurückgedreht, um die Seile von unten aufspulen zu können und die korrekte Schmierung des Winkelgetriebes wieder herzustellen. Die originalen Aluminium-Gusstrommeln wurden durch schmale, größere, geschweißte Stahltrommeln ersetzt. Dadurch wird auch bei Rückenwind eine sichere Seilgeschwindigkeit erreicht. Das Seil spult ruckfrei und die Trommeln widerstehen dem Druck eines leistungsstarken Motors. Als Antrieb wurde ein 8,2 l V8 von GM mit 400 PS eingebaut. Er bekam die SKYLAUNCH-Drosselhilfe, Flüssiggasausrüstung und das ruckfrei schaltende Turbo 400 Automatikgetriebe nach Skylaunch-Spezifikation. Anschließend wurde die Winde mit einer Doppelachse und einer Zugvorrichtung versehen und neu lackiert. Der Eigentümer fügte zum Schluss noch einen Schutzaufbau für den Fahrersitz hinzu (ohne Abbildung).
 
Beispiel 2: Tost 03, re-engineered by SKYLAUNCH
Ausgangszustand
Vorgeschichte:
Diese Tost 03 war sehr lange in Gebrauch und auf einem sehr alten und sehr kurzen LKW montiert.
Probleme:
Der Motor dieser Winde war zu leistungsschwach. Es fehlten etliche Schutzabdeckungen. Der Fahrersitz war schwer zu erreichen und verfügte nur über einen geringen Wetterschutz. Der Fahrer musste das Gas nach Gefühl regulieren.
SKYLAUNCH-Lösung:
SKYLAUNCH baute einen GM Big Block mit 7,4 l Hubraum, 340 PS, Turbo 400 Automatikgetriebe und kostengünstigem, wartungsarmen Flüssiggasbetrieb ein. Die Winde wurde auf einen vom Kunden gestellten Plattformanhänger montiert und mit neuen Abdeckungen sowie einer Fahrerkabine versehen, die auch das Skylaunch-Bedienpanel mit der typischen Drosselhilfe beherbergt. Die Maschine erhielt eine neue Lackierung.
 
Beispiel 3: Supacat, re-engineered by SKYLAUNCH
Ausgangszustand
Vorgeschichte:
Die Supacat-Winde besitzt einen komplizierten, schweren Spulmechanismus, einen Deutz-Dieselmotor und eine Achse von einem landwirtschaftlichen Anhänger.
Probleme:
Der Motor dieser Winde war zu leistungsschwach und in Verbindung mit der selbstregulierenden Getriebehydraulik kaum zu beherrschen. Die Seiltrommeln waren nicht stark genug ausgelegt und verformt. Der Spulmechanismus war beim Fahren beschädigt worden. Die Winde war nur sehr bedingt straßentauglich.
SKYLAUNCH-Lösung:
SKYLAUNCH baute einen GM Big Block mit 7,4 l Hubraum, 340 PS, Turbo 400 Automatikgetriebe und kostengünstigem, wartungsarmen Flüssiggasbetrieb ein. Die Einzelachse wurde durch eine Doppelachse mit einer höheren zulässigen Geschwindigkeit ausgetauscht und die Zugvorrichtung gegen eine PKW-Kompatible gewechselt, damit die Winde leicht in einen Wartungsbetrieb überführt werden kann. Die Spulvorrichtung wurde komplett überholt, die Seiltrommeln gegen neu Angefertigte aus geschweißtem Stahl getauscht. Das Fahrerhaus wurde mit der SKYLAUNCH-Steuerkonsole inkl. Drosselhilfe ausgerüstet. Abschließend bekam die Winde eine neue Lackierung.

SkyTost04
"In meinem ersten Leben war ich eine Tost 04. Jetzt schleppe ich auf 1200 m Höhe!"

 
Download: Infoblatt SKYLAUNCH RETROFITS

Kontakt und Impressum